Unser Spitzenteam

Die Linke Liste Nürnberg ist ein Bündnis aus Organisationen, internationalen Vereinen und Einzelmitglieder. Die Mehrzahl unserer Vereinsmitglieder ist parteilos. Mit dieser Vielfalt sitzen wir seit 2008 im Nürnberger Stadtrat.Zu den kommenden Kommunalwahlen wurden sieben SpitzenkandidatInnen und eine OB-Kandidatin nominiert, die ich Ihnen hier kurz vorstelle. Im Anhang finden Sie sieben Fotos, die sie gerne verwenden dürfen. Der Fotograf ist Tilman Weishart. Weiterhin finden Sie im Anhang eine Zusammenfassung unseres Programmes, das nicht nur im Wahlkampf Gültigkeit hat

 

.Marion Padua, Stadträtin, OB-Kandidatin, Platz 1, 55 Jahre, pädagogische Fachkraft:

„Seit 2009 bin ich Stadträtin der Linken Liste. Als allein Erziehende Mutter und Erzieherin in einer offenen Ganztagsschule kenne ich die Situation und Sorgen von Frauen, Familien und Kindern sehr gut. Die Vereinbarkeit von Beruf und Kindererziehung ist immer noch ein Spagat, vor allem für Alleinerziehende. Mein Schwerpunkt im Stadtrat ist seit 8 Jahren die Fahrpreise der VAG. Seitdem fordern wir ein Jahresticket zu 365 Euro für alle ohne Ausschlusszeiten. Durch viel Engagement und Unterstützung aus der Bevölkerung haben wir dazu beigetragen, dass es mittlerweile ein Jahresticket für 39 Euro im Monat gibt, jedoch mit Ausschlusszeit, und der Preis für das Schülerticket halbiert wurde.Ich verstehe mich als soziale Stimme und möchte mit meiner Kreativität und meinem Durchsetzungsvermögen weiterhin die Anliegen und Forderungen von Bürgerinitiativen ins Rathaus tragen. Deshalb kandidiere ich 2020 wieder als Spitzenkandidatin für den Stadtrat und als Oberbürgermeisterin.“

 

Kamber Özdemir, stellv. Vorsitzender des Integrationsrates der Stadt Nürnberg, Platz 4, 54 Jahre, Maschinenführer

„Mein Schwerpunkt liegt in der Integrationspolitik. Ich stelle meine Kandidatur für den Stadtrat auf, um die Dinge, die ich in der Integrationspolitik aufgebaut habe, in die Wege zu leiten. Ich werde mich intensiv mit ihren Rechten auseinandersetzen,so dass sich jeder in dieser Stadt willkommen heißen und identifizieren kann sowie die Gleichberechtigung in allen Lebenslagen nicht zu kurz kommt. Eine Gesellschaft ist nur durch Vielfalt vollkommen!“

 

 

Erkan Diner, Stadt- und Kreisrat Weißenburg, Platz 7, 39 Jahre, Arbeiter

„Seit vielen Jahren helfe ich Deutschen, Deutschen mit Migrationshintergrund und Nicht-Deutschen bei der Suche nach bezahlbaren Mietwohnungen. Ich mache dabei keinerlei Unterschiede, denn Wohnen ist ein Grundbedürfnis und damit ein Menschenrecht.In meiner neuen Heimatstadt Nürnberg will ich diese Arbeit gerne im Stadtrat fortsetzen. Mindestens 40.000 städtische Wohnungen sind dazu für mittlere und untere Einkommen neuzu bauen.“

 

Jutta Sendelbeck, Platz 10, Weiterbildungsberaterin i. R., 67 Jahre

„Seit 1980 lebe ich in Nürnberg. Das Bündnis-Projekt der LINKEN LISTE unterstütze ich seit Anfang an. Besonders imponiert mir die klare sozial ausgerichtete Zielsetzung mit der Konzentration auf die Verbesserung des Lebensalltags der hier lebenden Menschen sowie die sachbezogene Lösungssuche. Es darf keine Akzeptanz für rechtes Gedankengut, insbesondere nicht für Antisemitismus geben. Dies ist für mich unabdingbar in der Zielsetzung eines konstruktiven und verantwortlichen Miteinanders in einer Stadtgemeinschaft. Und darum kandidiere ich in diesem Bündnis.“

 

Max Bialas, Platz 13, 25 Jahre, Auszubildender zum Erzieher:

„In meiner Ausbildung zum Erzieher habe ich selber oft gespürt, wie sehr einen eine geringe Bezahlung und ein schlechter Personalschlüssel belasten können. Als langjähriger Aktiver bei ver.di im Bereich Jugend habe ich auch erfahren was man dann am bestenmacht: Sich organisieren und kämpfen! Bei der LINKEN LISTE kandidiere ich, weil ich genaudas mache.“

 

Ronja Gebhardt, Platz 16, 22 Jahre, Angestellte in Elternzeit:

„Als junge Mutter stoße ich in Nürnberg immer wieder auf Schwierigkeiten. Sei es bei der Suche nach einem KiTa-Platz oder die mangelnde Unterstützung für junge oder alleinerziehende Mütter im Allgemeinen. Ich denke, die LINKE LISTE ist die richtige Ansprechpartnerin, um ein sozialeres Nürnberg zu gestalten. Auch zu meiner Schulzeit war ich schon politisch aktiv und musste schnell feststellen, dass es für Schüler*innen fast unmöglich ist, wirklich ihren Schulalltag mit zu gestalten. Aber das können wir ändern! Partizipation darf nicht mit der Einschulung aufhören. Dafür stehe ich ein und deshalb kandidiere ich für die LINKE LISTE bei der Stadtratswahl.“

Ulrich Volger, Platz 19, 66 Jahre, Rentner:

„Im Berufsleben war ich Informatiker und die meiste Zeit auch Betriebsrat. Außerdem bin ich seit über 40 Jahren in dem linken Motorradclub Kuhle Wampe. Ich bin in der Stadt meist mit dem Fahrrad unterwegs, und das ist äußerst gefährlich! Die wenigen Radwege sind oft zugeparkt und Autofahrer*innen sind leider gelegentlich unaufmerksam oder rücksichtslos. Ich würde es begrüßen, wenn die Innenstadt für den motorisierten Individualverkehr gesperrtwird und stattdessen Fahrradwege und der ÖPNV ausgebaut würde!“

Scroll Up