Wie arm sind die Nürnberger wirklich?

Viel Papier, viele Zahlen, viel Interpretation.
Es ist interessant, genauer hin zu schauen, warum auf der einen Seite die Arbeitslosenstatistik und die Transferleistungsdichte abnehmen, die Armutsgefährdungsquote jedoch steigt.
Den Grundtenor dieser Vorlage des Sozialreferates: Glaubt nicht allen Zahlen – Nürnberg tut Gutes! teilen wir jedoch nicht und ich werde auf die wesentlichen Punkte eingehen. Lesen Sie weiter …

 

FJS-Brücke in Helene-Grünberg-Brücke umbenennen!

Stadträtin Padua hat die Forderung einer Fraueninitiative aufgegriffen und beantragt, dass die Franz-Josef-Strauß-Brücke in Helene-Grünberg-Brücke umbenannt wird. Am 12.4.18 wurde der Antrag im Verkehrsausschuss behandelt. Im Vorfeld haben Vertreterinnen der Fraueninitiative die ersten unterschriftslisten an den Ausschussvorsitzenden übergeben. Der Ausschuss verwies auf eine kleine Straße, die bereits nach der Frauenrechtlerin benannt ist. Mit einer 200 m-Sackgasse wollen wir uns nicht abgeben. Hier der Redebeitrag: Lesen Sie weiter

 

Für die Bildung tun sie nix – in der Rüstung sind sie fix

Frieden ist eine zentrale Forderung, für die wir einstehen müssen. Denn der Krieg ist allgegenwärtig: ständig hören wir Nachrichten von neuen Toten und Millionen von Menschen, die ihre Heimat verlassen müssen. Während die Zahlen von Tag zu Tag steigen, entsendet die  Bundesregierung immer mehr Soldaten in alle Teile der Welt und rüstet die Bundeswehr  weiter auf. Lesen Sie weiter …

 

 

Alle Jahre wieder… werden VAG-Preise erhöht

Seit 1. Januar Tickets wieder rund 3% teurer!

2016 betrug die Inflation 0,5%, Löhne, Gehälter und Renten stiegen jedoch im Durchschnitt nur um ca. 2%. Preissteigerungen und Gebührenerhöhungen bei der VAG und städtischen Einrichtungen fressen nicht nur die Einkommenssteigerung auf, sondern sorgen dafür das weniger Geld im Geldbeutel bleibt. Lesen Sie weiter …

 

 

 

 Soziale Stadt für alle oder Eventstadt für einige?

Der Stadtrat hat einen neuen Haushalt beschlossen – gegen die Stimmen der Linken Liste. „Die Wiedereinführung der Jahresgebühr bei der Stadt­bibliothek und der Verkauf von 200 städtischen Wohnungen ist mit uns nicht zu machen.
Lesen Sie weiter ….

Scroll Up